Ich wurde 1989 in Damaskus geboren, wo ich bis zu meiner Flucht im Jahr 2014 gelebt habe. Ich hatte schon als Kind große Begeisterung für Poesie und Literatur. Während meines Studiums der englischsprachigen Literatur an der Universität von Damaskus habe ich im Magistrat gearbeitet und dort den durch Krieg obdachlos gewordenen Menschen geholfen. Als ich einen Einberufungsbefehl erhalten habe, entschied ich mich mit dem Rückhalt meiner Familie schnell zur Flucht, die mir in Österreich ein neues Leben geschenkt hat. Meine Erlebnisse und Eindrücke während dieser Zeit habe ich in meiner Autobiographie "Wenn der Jasmin Auswandert" zusammengefasst. Drei Jahre habe ich als Asylbetreuer beim Samariterbund gearbeitet, und seit September 2018 arbeite ich als Gruppenleiter im Rahmen des Projektes Heroes, das sich gegen Unterdrückung im Namen der Ehre einsetzt.

Ich mache gerade eine Tour mit dem Buch in Österreich und Deutschland. Ich bin auch sehr oft in Schulen. Ich lese vor, erzähle Geschichten, Poetry Slam vortragen und trete in Diskussionen.